E-Bilanz: Informationsschreiben des BMF zu den fachlichen und technischen Arbeitsgruppen

E-Bilanz: Informationsschreiben des BMF zu den fachlichen und technischen Arbeitsgruppen

 

Das Informationsschreiben des BMF (IV A 5 -O 1000/09/10055-08, 3.2.2010) adressiert die Zusammenarbeit der Finanzverwaltung mit Vertretern der Wirtschaft und der steuerberatenden Berufe zur Erarbeitung der fachlichen und technischen Grundlagen für die elektronische Übermittlung der Jahresabschlüsse und weiterer Daten. Hierzu wurde eine gemeinsame Arbeitsgruppe der Verwaltung und des Vereins XBRL Deutschland e.V. etabliert. Diese Arbeitsgruppe hat zwei Unterarbeitsgruppen eingerichtet. Die fachlichen Grundlagen für den zu übermittelnden Datensatz werden von der sog. Fach-AG Taxonomie Steuer erarbeitet, während die technischen Grundlagen die sog. IT-AG Taxonomie Steuer behandelt.

In den Arbeitsgruppen wirken Vertreter der Finanzverwaltungen aus Bayern und Nordrhein-Westfalen sowie des Bundesministeriums der Finanzen mit Vertretern des Vereins XBRL Deutschland e.V., der Bundessteuerberaterkammer, der Wirtschaftsprüferkammer, der Bundesrechtsanwaltskammer, der Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft und führender Softwarehäuser zusammen.

Ein erster Entwurf des überarbeiteten XBRL-Datenschemas wird für Ende des 2. Quartals 2010 angekündigt. Es werden branchenspezifische Erweiterungen des XBRL-Datenschemas erarbeitet, etwa für Kreditinstitute und für Versicherungen.

anuboXBRL bringt steuerliches Fach- und XBRL-Technologie-Know-How in folgende Arbeitsgruppen ein:

    • Fach-AG Taxonomie Steuer (Finanzverwaltung u. XBRL Deutschland e.V.)
      • AG Banken (Finanzverwaltung u. XBRL Deutschland e.V.)
      • AG Versicherungen (Finanzverwaltung u. XBRL Deutschland e.V.)
    • IT-AG Taxonomie Steuer (Finanzverwaltung u. XBRL Deutschland e.V.)
    • AG HGB Taxonomie (XBRL Deutschland e.V.)
    • AG Technik (XBRL Deutschland e.V.)

Quelle: Informationsschreiben des BMF (IV A 5 -O 1000/09/10055-08) vom 3. Februar 2010

20th XBRL International Conference in Rom vom 20.-22. April 2010

20th XBRL International Conference in Rom vom 20.-22. April 2010

Die nächste XBRL International Conference findet vom 20. bis 22. April 2010 in Rom statt. Die 20. XBRL International Conference steht unter dem Motto: “XBRL: Linking Businesses, Public Regulators and Citizens”.

Die Konferenz gliedert sich in verschiedene Tracks (wie IFRS, Finance Track mit den Themen Banking, Business Register etc) die abwechselnd besucht werden können.

Besonders hinweisen möchten wir auf die Veranstaltungsreihe Capital Markets innerhalb des Finance Track:

  • platform to share experiences of implementing XBRL in Capital Markets and to look at developing a European XBRL Capital Market Strategy.
  • share information about XBRL projects existing in the Asia, US and European Capital Markets
  • provide specifics on European legal reporting and the XBRL evaluation status in European Organizations.
  • Since EU National Law Reporting Requirements overlap with IAS/IFRS and differ from EU Country to Country we will discuss the need of and a strategy to harmonize National Law IFRS XBRL Taxonomy Extensions.
  • Is a European IFRS Taxonomy Extension part of the solution?
  • Presenter will be representatives and XBRL Experts of Capital Market Supervisory Authorities, Stock Exchanges, Financial Reporting Standard Setters, European Organizations and Investment Professionals.
  • The track is organized in close cooperation with XBRL Europe, IFRS Working Group.
  • Mittwoch, 21. 4.2010, 9:00-14:45 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltungsreihe Capital Markets: Bodo Kesselmeyer, Track Chair (XBRL Europe, IFRS Working Group), bodo.kesselmeyer@xbrl-eu.org

Weitere Informationen auf der Konferenzwebsite von XBRL International unter http://conference.xbrl.org/. Frühbucherrabatte bei Buchungen bis zum 2. März 2010.

Potenzial von XBRL für das Beteiligungscontrolling, für Venture Capital Gesellschaften sowie für BSC Projekte

Potenzial von XBRL für das Beteiligungscontrolling, für Venture Capital Gesellschaften sowie für BSC Projekte

XBRL ist besonders dann für das Controlling geeignet, wenn Daten aus heterogenen IT-Systemlandschaften automatisiert beschafft werden müssen. Die XBRL-Technologie beinhaltet eine Reihe von Funktionalitäten, die in traditionellen Controlling-Systemen implementiert und genutzt werden können, beispielsweise Validierungsregeln, fremdsprachliche Bezeichner, Referenzen auf Rechnungslegungs-Standards, sowie hochwertige Standard-Berichtsschemata (z.B. HGB und IFRS). In diesem Beitrag wird das Potenzial von XBRL für das Beteiligungscontrolling sowie für Balanced Scorecard Projekte untersucht.

Quelle: Bodo Kesselmeyer, Potenzial von XBRL für das Beteiligungscontrolling, für Venture Capital Gesellschaften sowie für BSC-Projekte, in: Zeitschrift für Controlling und Management (ZfCM), Sonderheft 3/2009, S. 69-76.

Committee of European Securites Regulators veröffentlich Call for Evidence – XBRL für Wertpapier-Emittenten

Committee of European Securites Regulators veröffentlich Call for Evidence – XBRL für Wertpapier-Emittenten

The Use of a Standard Reporting Format for Financial Reporting of Issuers Having Securities Admitted to Trading on Regulated Markets

Das Committee of European Securities Regulators (CESR) hat am 27.10.2009 den Call for Evidence CESR/09-859 veröffentlicht. Es geht um Standard-Reporting-Formate – insbesondere XBRL- für Emittenten von Wertpapieren. Die Verbände XBRL Europa sowie der XBRL Deutschland e.V. haben dazu wie folgt Stellung genommen:

Quelle: CESR, http://www.cesr.eu/popup2.php?id=6147, veröffentlicht am 27.10.2009

Shanghaier Börse: Alle Unternehmen berichten in XBRL

Shanghaier Börse: Alle Unternehmen berichten in XBRL

Die Shanghaier Börse berichtet, dass zum 30. April 2009 alle 864 an dieser Börse gelisteten Unternehmen ihre Jahresberichte 2008 in XBRL eingereicht haben:
 „… As of April 30, all of the 864 companies had disclosed their XBRL instances on the website of the SSE as scheduled. The advantage of XBRL adoption lies in that one input enables infinite usage. Meanwhile, the automatic check on articulation inherent in XBRL avoids the occurrence of the unmalicious false information and errors to a large extent. Together with the interactive characteristic offered by data in XBRL, we can use one information source and make comprehensive analyses and comparisons on the information despite the different needs of regulators, investors, analysts, financial reporters or even enterprises themselves towards financial data. …

Quelle:  Shanghai Stock Exchange, RMB0.35 EPS Last Year, Large-cap Blue Chips are the Backbone(2009-05-04)

EU-national extensions of IFRS taxonomy – status and need for harmonization

EU-national extensions of IFRS taxonomy – status and need for harmonization

Am Freitag, den 26. Juni 2009, während der 19. XBRL International Conference in Paris, treffen sich die Mitglieder des Project Coordination Working Committee von XBRL Europe . Dabei geht es u.a. um XBRL für die Business Register (analog zum deutschen Bundesanzeiger) in Europa sowie um XBRL für die Bankenaufsicht in Europa. Als Leiter der Arbeitsgruppe IFRS von XBRL Europe, wird Dr. Bodo Kesselmeyer einen Vortrag halten zum Thema: „EU-national extensions of IFRS taxonomy – status and need for harmonization“.


XBRL-Schweiz Workshop zum U.S. SEC Filing am 22. Juni 2009

XBRL-Schweiz Workshop zum U.S. SEC Filing am 22. Juni 2009

Der Verband XBRL Schweiz veranstaltet am 22. Juni 2009 in Zürich einen Workshop zum Thema „XBRL for foreign filers: The What & How of the new SEC rule”. Referenten sind u.a. David Blaskowzky, U.S. SEC Director of Interactive Disclosure, Olivier Servais, XBRL Director der IASC Foundation sowie Vertreter der XBRL-erstellenden Unternehmen und Wirtschaftsprüfer. Einen Überblick über die am Markt verfügbare XBRL-Software, alternative Implementierungsstrategien sowie über die unternehmensspezifische Erweiterung des Berichts-Schemas erläutert Dr. Bodo Kesselmeyer in seinem Beitrag „XBRL tools and eXtension – strategies to implement XBRL in processes“. Anschließend sind Live-Produkt-Vorführungen verschiedener Hersteller sowie eine Diskussionsrunde zu Stand und Weiterentwicklung von XBRL-Software vorgesehen.
 
Weitere Informationen zum Workshop, Anmeldung und Anreise auf der Website des XBRL Schweiz.

XBRL in Indien bei der Bilanzierungsaufsicht und Steuerbehörde

XBRL in Indien bei der Bilanzierungsaufsicht und Steuerbehörde

Der Nachrichtenkanal cxotoday.com berichtet am 19. März 2009, dass das Ministerium für Corporate Affairs in Indien entschieden hat, XBRL in den Bilanzierungsaufsichts- und Steuerbehörden in Indien einzuführen. Das Ministerium bat das Institute of Chartered Financial Analysts of India (ICFAI), die Details zu entwerfen und an einer XBRL-Taxonomie zu arbeiten. Daran wurde inzwischen bereits ein Jahr lang gearbeitet und ein Bericht verfasst, sodass das Projekt auf dem Weg zur Implementierung weiter voranschreiten kann.

Quelle: Sonal Desai ,Taxation and Accounts Depts to Go Paperless, cxotoday.com am 19.3.2009, http://www.cxotoday.com/India/News/Taxation_and_Accounts_Depts_to_Go_Paperless/551-100229-912.html entnommen am 17.4.2009

Kapitalmarktkommunikation: Schlüsseltechnologie XBRL

Kapitalmarktkommunikation: Schlüsseltechnologie XBRL

Fachbeitrag von Ralf Frank, MBA, Geschäftsführer DVFA GmbH und Dr. Bodo Kesselmeyer, CPA, geschäftsführender Gesellschafter anuboXBRL GmbH & Co. KG in: “ die bank – Zeitschrift für Bankpolitik und Praxis „, Ausgabe 2/2009, S. 72-74.

 
Inhalt:

XBRL ist eine Sprache für die elektronische Kommunikation von Finanz- und Geschäftsdaten. Es handelt sich um ein offenes Informationsformat, das den Datenfluss aus General Ledgers, Bilanzen, Kapitalflussrechnungen oder Geschäftsberichten automatisiert transportieren kann. Computeranwendungen können Daten im XBRL-Format in demselben Augenblick, in dem sie zum Beispiel über das Internet veröffentlicht werden, lesen und in analytische Modelle importieren

U.S. SEC macht XBRL-Reporting zu Pflicht für börsennotierte Unternehmen ab Juni 2009 (Teil 5)

U.S. SEC macht XBRL-Reporting zu Pflicht für börsennotierte Unternehmen ab Juni 2009 (Teil 5)

Die U.S. Securities and Exchange Commission hat gestern, am 17. Dezember 2008 das Pflichtreporting mittels „Interactive Data“ – XBRL – beschlossen.
Sämtliche – inländische wie ausländische – in den USA börsennotierte Unternehmen (filer) werden zukünftig XBRL-Berichte bei der SEC einreichen müssen. Der Einführungszeitraum beginnt mit den Quartalsabschlüssen ab dem 15. Juni 2009 also 6 Monate später als bislang kommuniziert.
Nach einem zweiten Beschluss der U.S. SEC müssen Investment-Fond Informationen ebenfalls im XBRL Format berichtet werden, allerdings erst ab dem 1. Januar 2011.

Sobald wir weitere detaillierte Informationen haben, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren. Interessant dürfte dabei auch sein, in wieweit die Unternehmen für die Verlässlichkeit der XBRL-Daten haften müssen.
Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Ihnen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und für das bevorstehende Jahr 2009 Erfolg, Glück und Zufriedenheit!
Dr. Bodo Kesselmeyer, CPA
München den 18. Dezember 2008

Quelle: XBRL US, Press Release, 12/17/2008