XBRL als globaler Standard der Finanzberichterstattung

XBRL als globaler Standard der Finanzberichterstattung

Fachbeitrag von Dr. Bodo Kesselmeyer in: “GoingPublic”, Heft 10/2007, S. 52-53.
Download des Beitrages

Auszug aus dem Beitrag:
„Für die Offenlegung des Jahresabschlusses beim elektronischen Bundesanzeiger ist XBRL – eXtensible Business Reporting Language – mit Wirkung zum 1.1.2007 das vom Betreiber bevorzugte Format. Für die Zwischenberichterstattung börsennotierter Unternehmen war XBRL als ausschließliches Format vom Unternehmensregister im Jahr 2007 eingeführt worden – überraschenderweise für die meisten Beteiligten. Auch auf Betreiben des DAI und des DIRK (s. Going Public 09/07) hat das Unternehmensregister die unvermittelte obligatorische XBRL-Verwendung wieder zurückgenommen und erlaubt nun – als neue Alternative zu XBRL – eine Einreichung von Zwischenberichten in einem layoutorientierten XML-Format (ohne XBRL-Taxonomie). Dennoch, die dadurch gewonnene Zeit sollten Unternehmen nutzen – aus guten Gründen…..
1.    Grund: XBRL ist als neuer Finanzbericht-Standard der Finanzmärkte mittlerweile nicht mehr aufzuhalten…..
2.    Grund: XBRL kann die Finanzberichterstattung von Unternehmen an Investoren und Finanzanalysten auf radikale Weise ändern…..
3.    Grund: XBRL macht volkswirtschaftlich Sinn, weil Bürokratiekosten reduziert werden….. „

XBRL als internetbasierter Standard für die Finanzberichterstattung

XBRL als internetbasierter Standard für die Finanzberichterstattung

Ziel dieses Fachbeitrags ist, XBRL als Sprache für die Übermittlung von Finanz- und Geschäftsdaten zu erläutern und seine aktuelle Verbreitung an Börsen sowie Vorteile für Kapitalmärkte aufzuzeigen. Daneben werden die wichtigsten Potenziale von XBRL bei unternehmensinterner Verwendung vorgestellt. Insbesondere bestehen erweiterte Handlungsalternativen für die Standardisierung und Automatisierung von Prozessen. Die Autoren zeigen, dass XBRL als zentraler Datensammelpunkt für Jahres- und Zwischenabschlussdaten und den gesamten Publikationsprozess dienen kann.
 

Fachbeitrag von Kurt P. Ramin (IASC Foundation und XBRL International) und Dr. Bodo Kesselmeyer (anuboXBRL) in: “Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung”, Heft 10/2007, S. 560-571; www.kor-online.de

Corporate Governance & eXtensible Business Reporting Language

Corporate Governance & eXtensible Business Reporting Language

Wie die Transparenz der externen Rechnungslegung erhöht und Organisationsrisiken reduziert werden können

An internationalen Börsen und bei Aufsichtsbehörden findet die XBRL-Technologie zunehmend Verbreitung. Durch XBRL wird die Transparenz der externen Rechnungslegung in inhaltlicher und zeitlicher Sicht erheblich gesteigert. Darüber hinaus bietet XBRL bei unternehmensinterner Verwendung weiteres Potential: Die Organisationsrisiken von Finanzprozessen und -daten können durch XBRL reduziert werden. Denn XBRL erweitert die bisherigen Alternativen, Prozesse zu standardisieren, ihre Anzahl zu reduzieren sowie Shared Service Center zu betreiben.

Fachartikel von Dr. Bodo Kesselmeyer in:
Zeitschrift für Corporate Governance (ZCG), Heft 3/2006, S. 111 f.

XBRL im Internal Financial Reporting von Unternehmensgruppen

XBRL im Internal Financial Reporting von Unternehmensgruppen

– neue Möglichkeiten für die Standardisierung und Integration von Finanzprozessen und IT-Systemen

Fachbeitrag (kürzere Fassung):
Ramin/Kesselmeyer/Ott: Einsatzmöglichkeiten von XBRL im Internal Financial Reporting von Unternehmensgruppen, KoR 3/2006 („Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung“).

Langfassung des am 1. März 2006 in der KoR erschienenen Fachartikels:
Ramin/Kesselmeyer/Ott, XBRL im Internal Financial Reporting, Langfassung, 1.3.2006